Tagung “Pflege zu Hause erleichtern”, 5./6. September 2011

Auch im Fall der Pflegebedürftigkeit möchten die meisten Menschen zu Hause wohnen bleiben. In der Praxis zeigt sich aber, dass in der häuslichen Pflege trotz vielfältiger Bemühungen nach wie vor große Versorgungslücken bestehen. Was hindert uns an einer besseren Pflegepraxis? Wie sehen innovative Pflegearrangements in Deutschland und in europäischen Nachbarländern aus? Inwieweit können technische Assistenzsysteme die Lebensqualität Pflegebedürftiger steigern? Was entlastet Angehörige wirklich und wie kann der Rechtsanspruch auf Pflegeberatung umgesetzt werden?

“Pflege zu Hause erleichtern – Was tragen Politik, Sozialverbände, Wirtschaft und Kirchen bei?” am 5./6. September 2011 in der Französischen Friedrichstadtkirche, Berlin-Mitte

Kooperationspartner: Evangelische Akademie zu Berlin, Sozialverband VdK Deutschland e.V.

Weitere Informationen finden Sie im Internet unter
http://www.eaberlin.de/programm_detail.php?vstg_id=9770&archiv=0

Anmelden können Sie sich mit dem Anmeldebogen im Anhang oder über das Internet unter folgendem Link: http://www.eaberlin.de/anmelden.php?vstg_id=9770