Dossier der WHO zur Einsamkeit im Alter unterstreicht die Bedeutsamkeit von Begleitung

Ein aktuelles Dossier der WHO stellt das  weltweite Problem von Isolation und Einsamkeit unter älteren Menschen  eindrucksvoll dar. Damit wird auch die Bedeutsamkeit von nachbarschaftlicher Begleitung besonders deutlich: 20 – 34 % der Älteren in verschiedenen Ländern leiden unter Isolation und Einsamkeit – durch Corona noch verstärkt.

In der BAGSO-Info heißt es dazu: “Das Kurzdossier fasst das Ausmaß, die Auswirkungen und die Schäden von sozialer Isolation und Einsamkeit unter älteren Menschen zusammen und zeigt auf, was getan werden kann, um sie zu verringern. Zudem werden politische Maßnahmen beschrieben, die zur Bekämpfung von sozialer Isolation und Einsamkeit bei älteren Menschen beitragen können, und es wird eine globale Drei-Punkte-Strategie zur Bewältigung vorgeschlagen.”

Auf der ersten Seite des englischsprachigen Dossiers findet sich eine knappe informative Zusammenfassung.